Innen- und Außenhonmaschine
Innen- und Außenhonmaschine
Horizontalhonmaschine
Horizontalhonmaschine
Vertikalhonmaschine
Vertikalhonmaschine
Kolbenstange eines Gießzylinders mit Ceraplate-Beschichtung auf Horizontalhonmaschine
Kolbenstange eines Gießzylinders
Technologie > Oberflächen - Feinstbearbeitung durch Honen

Oberflächen-Feinstbearbeitung durch Honen

  • Innen- und Außenhonmaschinen
  • Vertikalhonmaschinen mit bis zu 8 m Bearbeitungslänge
  • Horizontalhonmaschinen mit bis zu 25 m Bearbeitungslänge
  • Hochleistungsoberflächen mit Rauheiten von Ra = 0,15 µm
  • hohe Produktivität z.B. Abtragleistungen bis zu 1 kg/min
  • genormte Honsteinaufnahmen in Schwalbenschwanzführungen
  • Hunger Keramik- und Diamanthonsteine (Hunger Schleifmittel GmbH SMG)

 

Elekronisch gesteuerte Vertikalhonmaschine bis 10 m Bearbeitungslänge
Vertikalhonmaschine
Honen - Definition nach VDI 3220

"Honen ist das Spanen mit einem vielschneidigen Werkzeug aus gebundenem Korn, unter ständiger Flächenberührung zwischen Werkstück und Werkzeug zur Verbesserung von Maß, Form und Oberfläche vorgearbeiteter Werkstücke. Zwischen Werkzeug und Werkstück findet ein Richtungswechsel der Längsbewegung statt. Die erzielten Oberflächen weisen parallele, sich kreuzende Rillen auf."

Obwohl in erster Linie für die Fein- und Endbearbeitung gedacht, wurde das Honen von Hunger zu einem echten Zerspanungsverfahren entwickelt. Maßgeblichen Anteil daran haben die weiterentwickelten Honsteine und Honmaschinen. Mit den speziellen Hunger Honsteinen werden auf unseren Honmaschinen beim Schrupphonen, Abtragsleistungen von bis zu 1 kg Stahl pro Minute erreicht.
Honen einer Kolbenstange
Honbearbeitung