Donaustauwerk Eisernes Tor
Eisernes Tor, Donaustauwerk
Hydraulikzylinder für Turbinen Einlassschütz (17 550 mm Hub)
Hydraulikzylinder für Turbinen Einlassschütz
Wärmekraftwerk
Wärmekraftwerk
Hydrauliksystem zur Ascheförderung
Hydrauliksystem zur Ascheförderung
Hydrauliksystem zur Ascheförderung im Einsatz
Hydrauliksystem zur Ascheförderung
Aschefördersystem
Aschefördersystem
Geschäftsfelder > Zylinder für Kraftwerksausrüstung

Kraftwerksausrüstung

Hydraulikzylinder für Turbineneinlaufschütz
Zylinder für Turbineneinlaufschütz
Wasserkraftwerke

Für die Turbineneinlaufschütze von Wasserkraftwerken werden Hydraulikzylinder benötigt, die eine zuverlässige Lasthaltefunktion gewährleisten, aber auch mit hoher Schließgeschwindigkeit den Wasserzufluss zur Turbine unterbrechen können, um diese im Störfall vor Beschädigungen zu schützen.

Neben der Neufertigung können wir auch die Überholung und Modernisierung von Zylindern anbieten. Für das Donaukraftwerk "Eisernes Tor" in Rumänien wurden beispielsweise die etwa 30 Jahre alten Hydraulikzylinder der Turbineneinlaufschütze komplett überholt. Dabei wurden die originalen Kolbenstangen mit der Ceraplate-Beschichtung aufgearbeitet und die Zylinder auf Hunger Dicht- und Führungselemente umgebaut.

Hydraulische Förderung von Schlämmen und Produkten der Wirbelschichtfeuerung
Rohrleitungsstrecke für angeschlämmte Asche
Rohrleitungsstrecke
Der hydraulische Transport wird zur Förderung von Verbrennungsprodukten aus Wärmekraftwerken, einschließlich Asche aus Wirbelkesseln und Abfallprodukte der Entschwefelung, auf Ablagerungsplätze und Deponien verwendet. Die Vorbereitung des Gemisches bzw. das einschlämmen der Asche mittels Wasser erfolgt dabei in einem Mischzentrum und wird dann an die Pumpenstation, bestehend aus zwei Rohrkammeraufgebern, weitergeleitet. Das Gemisch wird über eine Rohrleitungsstrecke direkt zur Deponie gepumpt.

 

Technische Daten:
    Wärmekraftwerk Starobeschewo, Ukraine (Bsp.)
  • Fördermedium: Schlamm aus Wirbelschichtasche und Wasser
  • Dichte: 1.350 - 1.600 kg / m3
  • Fördermenge: 90 - 145 t / St. max. 210 m3 / St. (Gemisch)
  • max. Förderdruck: 10 MPa
  • Länge der Förderstrecke: 4.500 m