Hunger Fahrzeugwerke
Hunger Fahrzeugwerke
Hydraulischer Kipplaster
Hydraulischer Kipplaster
Feuerlöschboot
Feuerlöschboot
Unternehmen > Chronik und Philosophie

Hunger-Chronik

Portrait Dr. Walter Hunger
Dr. Walter Hunger

Aufstieg, Flucht und Wiederaufstieg kenzeichnen den Weg von Walter Hunger. 1945 übernahm Hunger eine kleine Schmiede im sächsischen Frankenberg. 1948 baute er erste Hydraulikstempel für Kippfahrzeuge. Zehn Jahre später beschäftigte Hunger in den Hydraulik- und Fahrzeugwerken in Frankenberg, Chemnitz und Leipzig rund 1.000 Mitarbeiter und war so zum größten Privatunternehmer der DDR aufgestiegen.

Nachdem die Verstaatlichung nicht mehr aufzuhalten war, flüchtete Walter Hunger 1958 mit einigen Mitarbeitern in den Westen. Im gleichen Jahr erfolgte in Lohr a. Main der erneute Aufbau. Schnell rangiert das Unternehmen wieder unter den top Hydraulikzylinderherstellern.

Produktphilosophie:

Qualitätsbewußtsein auf der Basis von über 60-jährigem Know-how bei der Konstruktion und Fertigung.

Oberflächenfeinheiten als Voraussetzung für niedrigsten Materialverschleiß zur Erzielung maximaler Produktlebensdauer

Präzisionsstandard war schon immer der Leitgedanke bei unserer Produktentwicklung